Studium und Ausbildung in Einem – SEG bietet ab August duales Studium Elektrotechnik an

Seit langem ist die Schulzendorfer Elektro GmbH ein Vorreiter in Sachen Ausbildung in unserer Region. Lange vor vielen anderen Unternehmen erkannten die Schulzendorfer den sich abzeichnenden Fachkräftemangel und verstärkten ihre Anstrengungen bei Gewinnung von beruflichem Nachwuchs. Mit Erfolg, wie zahlreiche Auszeichnungen – beispielsweise der Zukunftspreis Landes Brandenburg und die Ehrung als Kammersieger der Handwerkskammer Cottbus – beweisen. Nun geht das Unternehmen einen Schritt weiter.  Ab August bietet die Schulzendorfer Elektro GmbH in Kooperation mit der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus erstmals ein duales Studium an. Am 10. Mai wurde der entsprechende Kooperationsvertrag an der BTU Cottbus von Professor Dr.-Ing. Matthias Koziol, Vizepräsident für Studium und Lehre, und Thomas Audien,  Geschäftsführer der Schulzendorfer Elektro GmbH, unterzeichnet.

20a_Duales-Studium
Bild: Frau Schumacher, Koordinatorin für den Studiengang Elektrotechnik im Projekt duales Studium an der BTU,
Professor Lehmann, Codekanin der Fakultät, Professor Koziol, Vizepräsident für Lehre und Studium der BTU, Geschäftsführer
SEG Thomas Audien und Dietmar Schmidt, Projektverantwortlicher duales Studium an der HWK Cottbus (v.l.n.r.) bei der
Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. Thomas Audien und Dietmar Schmidt, Projektverantwortlicher duales Studium
an der HWK Cottbus (v.l.n.r.) bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. 

Beim ausbildungsintegrierenden dualen Studium kombinieren die Studenten drei Lernorte (Berufsschule, Betrieb und Universität) und entwickeln dabei berufliche Kompetenzen und ingenieurtechnische Fähigkeiten und Fertigkeiten. Für die beruflichen Perspektiven ist diese Form der Ausbildung ein idealer Ausgangspunkt für eine spätere Tätigkeit als Führungskraft im Unternehmen. „Die Aufgaben in unserem Unternehmen werden immer anspruchsvoller. Um dafür geeignete Fachkräfte zu qualifizieren, nutzen wir die Zusammenarbeit mit der BTU Cottbus-Senftenberg“, sagte Thomas Audien bei der Vertragsunterzeichnung. Professor Koziol bedankte sich für die Kooperation mit den Schulzendorfern. „Wir haben im letzten Herbst das Projekt gestartet. Unser Ziel ist es, dass die Studierenden nach dem Abschluss wieder in den Betrieb zurückkehren. Wir wollen im dualen Studium ja keine neuen Wissenschaftler ausbilden“, so Professor Koziol weiter. Der Praxisbezug des dualen Studiums wird auch dadurch gestärkt, dass das Studium im Fachhochschulbereich der BTU angegliedert wird. „Das haben wir ganz bewusst so gemacht“, unterstrich der Professor.

Der zeitliche Ablauf des 4 ½ Jahre dauernden, dualen Studiums ist wie folgt gegliedert: Im ersten Jahr durchläuft der Studierende die normale Berufsausbildung im Betrieb und an der Berufsschule. Vom zweiten bis vierten Jahr erfolgt dann das eigentliche Studium  an der Universität. Wobei der Studierende während der Semesterpausen seine Ausbildung im Betrieb fortsetzt. Im dritten Jahr erfolgt die Kammerprüfung 1. Im letzten Halbjahr erarbeitet der Studierende dann seine Bachelorthesis und legt anschließend die Kammerprüfung 2 ab. Als Belohnung für das sicher anstrengende Studium winken dann gleich zwei Abschlüsse: Der „Bachelor of Engineering  Elektrotechnik“ und der „Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik“. Voraussetzung für ein duales Studium ist die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife, sprich Abitur.Bewerbungen nimmt die Schulzendorfer Elektro GmbH ab sofort entgegen.

ausbildungsint ET HWK

Dietmar Schmidt, Beauftragter für Innovation und Technik sowie Projektverantwortlicher „Duales Studium“ an der Handwerkskammer Cottbus lobte abschließend das Schulzendorfer Unternehmen für sein Engagement im Bereich der Ausbildung: „Die Schulzendorfer Elektro GmbH ist ein ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb. Hier werden die zukünftigen Studierenden ein sehr gutes Umfeld vorfinden.“

T+F: VE    –   KaWe-Kurier Nr. 20 (18. Mai.2016)

Anz_KW_20-2016-3sp-SEGMBH